Wir alle haben ein gewisses Behaglichkeitsgefühl, welches zum Beispiel durch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und/oder eine zu hohe, bzw. zu niedrige Temperatur gestört wird. Ebenso ergeht es uns, wenn wir in einer entspannten Umgebung wie unserem zu Hause, kalte Luftzüge auf der Haut spüren. Das sind Luftzüge, welche z.B. aus Steckdosen, WC-Spültasten, durch Türen und Fenster sowie Bauteilfugen kommen. Neben diesem körperlichen Empfinden verbergen sich hier noch zusätzliche Aspekte und Gefahren. Sollten Sie solche Erscheinungen haben, ist eines klar:

Ihr Haus ist nicht ganz dicht!

Die Luftdichtigkeit spielt eine sehr große Rolle, dies spiegelt sich auch verstärkt durch die geltende Energieeinsparverordnung wieder.

Argumente für eine luftdichte Gebäudehülle:

  • Ein verminderter Energieverbrauch
  • Ein behaglicheres Empfinden (Erhöhung des Wohnkomforts)
  • Vermeidung von Bauschäden durch Konvektion (Feuchtigkeitseintrag in ein Bauteil mittels Luftströmung)
  • Sicherstellung einer bedarfsorientierten Lüftung
  • Vermeidung von Raumluftbelastung durch unkontrollierte Fugenlüftung (Schadstoffeintrag)
  • Besserer Luftschallschutz

Um die Dichtheit Ihres Gebäudes zu überprüfen, ist eine sogenannte Blower-Door-Messung notwendig. Hier wird mittels vorgegebener Parameter ein Unter-, bzw. ein Überdruck innerhalb Ihres Gebäudes erzeugt, welcher bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten darf. Ebenfalls ist es möglich, eine Leckage zu orten, um somit weiteren Schaden zu vermeiden.

Rufen Sie uns an und wir zeigen Ihnen, wie dicht Ihr Gebäude ist.